Kurz & Knapp

Der Heizwert Hi (i = inferior, früher unterer Heizwert Hu) ist die bei einer Verbrennung maximal nutzbare Wärmemenge. Sie bezieht sich nur auf die trockene Verbrennung und ist je nach eingesetztem Brennstoff unterschiedlich. Hierbei kommt es nicht zu einer Kondensation des im Abgas enthaltenen Wasserdampfes, wie es beim Brennwert Hs der Fall ist.

Der Brennwert Hs (s = superior, früher oberer Heizwert Ho) gibt bei einem Brennstoff die Wärmemenge an, die bei dessen Verbrennung sowie der anschließenden Abkühlung der Verbrennungsgase und deren Kondensation freigesetzt wird. Deshalb ist der Brennwert höher als der Heizwert.

Brennwert = Heizwert + Kondensationswärme

Erklärung im Detail

Heizwert und  Brennwert werden als masse- oder volumenbezogene Energiemengen angegeben.

Eine Gasrechnung zum Beispiel bezieht sich immer auf den Brennwert Hs. Der Brennwert und die Zustandszahl werden in der Gasrechnung angegeben und beschreiben, wie das Gas an einem Ort und  zu einer bestimmten Zeit beschaffen ist.

Je nachdem welche Energiemenge man gerade braucht, kann man mit Umrechnungsfaktoren in die gewünschte Energiemenge umrechnen. Zum Beispiel ist die Umrechnung von Heizwert auf Brennwert für Erdgas: Hs/Hi = 1,109 -> Brennstoffmenge Hi * 1,109 = Brennstoffmenge Hs.

Comments are closed.